8 gute Gründe für Yoga in der Schwangerschaft

Jede Schwangere hat ihre eigenen guten Gründe, Yoga für sich zu entdecken. Eins ist sicher: du bist hier goldrichtig! Wenn du dir noch nicht sicher bist, was Yoga für dich bedeuten kann, so findest du hier eine kleine Auflistung positiver Effekte. Gib dir einen Ruck und mach mit!
  1. Yoga ist ein ganzheitliches System, dass dir zu Einheit und Harmonie von Körper und Geist verhilft. Dabei ist es ganz egal, ob du vor der Schwangerschaft bereits intensiv Yoga praktiziert hast oder du Yoga-Neuling bist. Ich ermutige dich, bewusst in deinen Körper hinein zu spüren, die besondere Verbindung mit deinem Kind zu erleben und so noch intensiver zu genießen.
  2. Schwanger sein ist etwas ganz besonderes, aber schwanger sein ist keine Krankheit! Auch in der Schwangerschaft freut dein Körper sich über ein gesundes Maß an Bewegung. Yoga stärkt die Muskulatur des gesamten Körpers auf sanfte Weise. Dein Körper wird stärker und kann die besonderen Anforderungen während und nach der Schwangerschaft besser auffangen. Also runter von der Couch, und rauf auf die Matte. <3
  3. Deine Schwangerschaft verstärkt dein Körperbewusstsein. Wenn’s im Körper zwickt, kannst du dem bewusst mit einer Yoga-Übung begegnen. Du lernst hilfreiche Körperhaltungen, um den Stress in deinem Körper und zwischen den Ohren zu reduzieren. Alles, was du brauchst sind eine Matte, ein Kissen und den Wunsch, dir und deinem Baby etwas Gutes zu tun.
  4. Yogische Atemtechniken und Meditation verschaffen dir mehr Ruhe und Gelassenheit in der Schwangerschaft und sind auch für die Geburt von unschätzbarem Wert. Wenn die emotionale Welle dich erwischt, kennst du Techniken, um dich ganz natürlich, mittels deines Atems und der Kraft der positiven Gedanken, wieder zur Ruhe zu bringen.

yogazwartwit

  1. Du erlernst das Wechselspiel von Anspannung und Entspannung. Fordernde, aber sanfte Bewegungen werden gefolgt von erholsamen Entspannungsphasen. Es gibt Schwangere, die die ganze Yogastunde lang der Tiefenentspannung am Ende entgegenfiebern. Die haben du und dein Baby nach der Yogastunde auch verdient!
  2. Jede Schwangerschaft ist individuell. Ich unterrichte und unterstütze dich dabei mit allem, was mein Körper hergibt: mit Herz, Händen, Füßen, viel Liebe und Verständnis. Jedes Gefühl ist mir wichtig und darf sein! Gemeinsam schaffen wir für dich auf deiner Matte einen Raum der Geborgenheit, in dem du dich wohlfühlen kannst.
  3. Du gibst an, wo deine Grenzen liegen. Mit Liebe und Gefühl für deinen eigenen Körper stärkst und entspannst du Körperregionen, die in der Schwangerschaft besonders stark beansprucht werden, vom Scheitel bis zum kleinen Zeh. Für ein starkes Körpergefühl und ausgeglichenes Gemüt – für dich und dein Baby.
  4. Egal in welcher Phase deiner Schwangerschaft du dich befindest: Yoga verbindet! Egal, ob dein Bäuchlein noch kaum sichtbar ist, oder du dir bereits nicht mehr allein die Schuhe schnüren kannst. Der herzliche Austausch mit anderen Schwangeren zeigt dir: du bist nicht allein mit allem, was in der SS auf dich zukommt! Im Schwangerenyoga werden Freundschaften fürs Leben geschlossen. Hier kennt und versteht man dich.

Privatunterricht

Du bist kein Herdentier? Oder wünscht dir, dass ich besonders intensiv auf deine yogischen Bedürfnisse eingehe? Du möchtest deine Praxis daheim etablieren aber weißt nicht so recht, wo du beginnen sollst? Gerne komme ich zu dir nach Hause und wir besprechen einen Übungsplan, der auf deine Bedürfnisse maßgeschneidert ist.

sculptuur zw